Kaiserstuhl Rundwanderweg Im Land der Trauben und des Weines schiefe Bank
On Tour

Kaiserstuhl Rundwanderweg: Im Land der Trauben und des Weines…

By
on
12. April 2019

Wie ein blaues Band erstreckt sich der Rhein unter uns. Eingerahmt vom Grün der Bäume, die das Ufer unter uns säumen, schlängelt er sich durch die Landschaft zum Horizont. Unter dem schattenspendenden Blätterdach lassen wir diese großartige Szenerie auf uns wirken.
Wolkenloser, azurblauer Himmel. Strahlender Sonnenschein.

Wir stehen auf dem Burgberg bei Burkheim, 257m über NN. Die Rucksäcke leer, die Bäuche voll.

Bei der Bank am Sponeck Hof haben wir unser letzten Proviant verzehrt. Nun zieht es uns in den alten Dorfkern – Zum 7. Himmel – um den Auftakt in unseren ersten Wanderurlaub am Kaiserstuhl mit einem leckeren Eisbecher gebührend zu feiern.  Schon als kleines Kind war ich mit meinem Vater mindestens einmal im Jahr hier im Urlaub und diese Tradition hält bis heute an.

Burkheim befindet sich am Kaiserstuhl, ein kleines Mittelgebirge (556,6m ü. NN) in den Landkreisen Emmendingen und Breisgau-Hochschwarzwald im Südwesten von Baden-Württemberg. Vor allem für seinen Weinanbau und die sonnenverwöhnten Reben ist die Region kurz vor der französischen Grenze bekannt. Kein Wunder, der Kaiserstuhl zählt mit über 1720 Sonnenstunden im Jahr zu den wärmsten und sonnenreichsten Gebieten Deutschlands.

Für die nächsten 2 Tage bekommen wir auch genau das zu spüren. Mit Tagestemperaturen bis 34°C führt uns unser Weg aussichtsreich durch die Weinberge zunächst von Sasbach über Oberrotweil bis nach Breisach. Wir erklimmen noch das Münster Sankt Stephan, welches einen atemberaubenden Blick über die Stadt und den Rhein bietet, bevor wir in unserer Unterkunft einkehren. Abends kommen wir noch in den Genuss des jährlich stattfindenden Weinfestes. Von Weinverkostung über Verpflegungsstände bis hin zu einem Rummelplatz ist hier für jeden Geschmack etwas dabei.

Regen & kleine Verletzungen

Der 3. Tag unserer 5tägigen Rucksackwanderung startet mit einem Wetterumschwung. Trüber, grauer statt blauer Himmel. Mal was Neues.
Die Abkühlung tut gut und da die Anstiege auf dem Steinkauzpfad recht steil sind, sind wir froh nicht in der Sonne zu schmoren. Trotzdem legen wir mehr Pausen als an den Vortagen ein. Akila zieht sich einen Dorn in der Pfote zu und ich befürchte schon die Tagesetappe abbrechen zu müssen.

Glücklicherweise geht alles gut.

Etwa 3km vor unserem Tagesziel holt uns der Regen doch noch ein. Ich bin froh das Hundehandtuch doch eingepackt zu haben. So können wir Akila wenigstens wieder trocken und vorzeigbar machen. Wir haben Glück, heute die einzigen Gäste zu sein und können direkt eine ganze Etage samt Küche für uns beanspruchen. Sehr zur Freude meines Lebensgefährten gibt es auch einen großen Fernseher. Nicht in jeder Pension eine Selbstverständlichkeit. Wir nutzen die Chance und schleppen uns weitere 1,4 km zum nächsten Einkaufsmarkt um uns dort mit allen Annehmlichkeiten für einen gemütlichen Fernsehabend einzudecken.

Wetterumschwung Kaiserstuhl

Pages:

1
2
TAGS
RELATED POSTS
2 Comments
  1. Antworten

    Tante Reisefieber

    12. April 2020

    Ein schöner Bericht und deine Bilder sind herrlich! Und tadaaaa! Alles Liebe zum ersten Bloggeburtstag!

    • Antworten

      Svenja

      14. April 2020

      Wie lieb von dir! Vielen, vielen Dank! 🙂

LEAVE A COMMENT

Svenja Paura

Hi! Mein Name ist Svenja. Wenn ich nicht mit Akila durch die Natur streife oder Geocaches suche, verbringe ich meine Zeit mit Klettern, Yoga, lesen oder zocken. Folge unserer Reise, wenn du mehr über uns erfahren möchtest.

Begleite unsere Reise
Was möchtest du entdecken?
Partner