hilfe mein hund ist weggelaufen
Allgemein

Hilfe, mein Hund ist weggelaufen! – 5 Tipps die wirklich helfen

By
on
15. August 2019

Es ist die Horrorvorstellung schlechthin für alle Hundehalter – der geliebte Hund ist weggelaufen! Du denkst jetzt vielleicht: „Das kann uns nicht passieren!“, „Mein Hund kommt nicht von der Leine!“ oder „Wir haben ein Rückruftraining absolviert und mein Hund jagt nicht!“ Aber glaube mir, das sind alles Trugschlüsse. Akila & mir ist das auch schon passiert. Erst letztes Jahr! Genau dann als ich überhaupt nicht damit gerechnet habe. Immerhin ist sie schon 12 Jahre alt, fast blind dazu schon lange nicht mehr so temperamentvoll wie früher. Trotzdem. Der Schock in dem Moment sitzt tief, man ist verzweifelt und nur wenige behalten einen wirklich kühlen Kopf. Was jetzt wirklich zählt ist schnelle Hilfe! Deshalb habe ich dir hier die 5 besten Tipps zusammengestellt, damit du deinen Hund möglichst schnell wieder in die Arme schließen kannst!

1. Registrierung bei Tasso

Vorsorge ist besser als Nachsorge! Du kannst schon etwas für das schnelle Wiederfinden deines Hundes tun, bevor er überhaupt weggelaufen ist. Ganz einfach indem du ihn registrieren lässt. Der Tasso e.V. ist zum Beispiel der wohl bekannteste ehrenamtliche Verein. Die Registrierung deines Vierbeiners ist kostenlos. Des Weiteren kannst du alle möglichen Merkmale zu deinem Tier angeben, wie z.B. Chip Nummer, Tätowierungen, auffällige Erkennungszeichen etc.. Ist dein Hund weggelaufen, hast du einen starken Partner im Rücken. Tasso sendet die fertige Suchzettel & Plakate zum verteilen zu. Dazu wird eine Vermisstenmeldung auf der Homepage geschaltet. Außerdem werden die vielen freiwilligen Helfer der Region, in der Bello verschwunden ist informiert. Diese halten nicht nur Augen & Ohren auf, sondern teilen die Vermisstenmeldung über die sozialen Medien. Viele öffentliche Stellen wie Tierheime, Polizei oder Tierärzte lassen gefundene Tiere auch direkt bei Tasso überprüfen. Trägt dein Vierbeiner dazu noch die offizielle Tasso-Marke kann es passieren, dass du einen Anruf bekommst bevor du überhaupt eine Vermisstenmeldung abgegeben hast.

2. Kennzeichnung deines Hundes

Ein Punkt, der direkt an oben genanntes anschließt. Trägt dein Hund Erkennungsmarken, einen Tierpersonalausweis oder sind im Geschirr / Halsband deine Kontaktdaten vermerkt hilft das ungemein weiter. Das bringt aber nur etwas, wenn es permanent getragen wird. Da du nie wissen kannst, wann dein Hund wegläuft. Ist dein Bello gechipt, kann der Tierarzt oder das Tierheim ihn über diese Daten zuordnen.

3. Hilfe, mein Hund ist weggelaufen! – Ruhe bewahren!

Wie bei allen Notfällen ist eines ganz besonders wichtig: Ruhe bewahren! Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, es bringt nichts kopflos herumzurennen.

Ist dein Hund während ihr unterwegs seid weggelaufen, bleib an Ort & Stelle stehen!

Mach dich bemerkbar, rufe wieder & wieder laut den Namen deines Hundes!

Akila ist damals in eine Wiese mit mannshohem Gras gelaufen. Ich bin ca. 20 Minuten dortgeblieben, danach bin ich unseren Weg rückwärts abgelaufen. Ein paar Leute haben mir später erzählt, dass sie Akila später an dieser Stelle herumlaufen haben sehen. Wäre ich also länger geblieben, hätten wir uns vielleicht schneller wiedergefunden.

4. Dein Umfeld informieren

Zögere nicht alle Menschen in deinem Umkreis sofort zu informieren, wenn dein Hund weggelaufen ist. Freunde, Nachbarn, Passanten dazu auch öffentliche Stellen wie Tierheime, Tierärzte & Polizei. Setze Nachrichten in den Sozialen Medien ab. Mein Freund hat z.B. eine Nachricht in die WhatsApp Gruppe unseres Dorfes reingesetzt. Hinterlasse überall genaue Beschreibungen mit Foto und vor allem deinen Kontaktdaten! Ist dein Hund beim Trekking verloren gegangen, hilft nur immer wieder die Gegend abzusuchen. Deswegen ist es auch wichtig, dass dein Hund eindeutig gekennzeichnet ist. So erleichterst du es fremden Menschen dich zu erreichen.

5. Tracking

Mittlerweile gibt es verschiedene Möglichkeiten den Weg deines felligen Freundes über GPS/UMTS o.ä. zu tracken. Das ist nicht nur interessant, um zu sehen was für eine Strecke er beim Spaziergang zurücklegt. Sondern auch um ihn wiederzufinden. Nicht bei allen aber einigen Geräten kann man nämlich über das Smartphone den aktuellen Standort des Verlorenen feststellen. Gerade wenn dein Hund schon öfter weggelaufen ist, kann das eine Interessante Anschaffung sein. Es gibt sogar welche, beiden der Besitzer automatisch eine Nachricht bekommt sobald sich der Vierbeiner aus der Homezone bewegt.

Zum Schluss…

Wie du siehst gibt es viele Möglichkeiten schon im Vorfeld aktiv zu werden. Im Falle eines Falles gehört aber – leider – auch immer eine gewisse Priese Glück dazu. Je eher du dir aber mal Gedanken darüber gemacht hast desto höher wird die Wahrscheinlichkeit eines glücklichen Ausgangs. Wir hatten auch Glück. Als ich kurz davor bei Tasse anzurufen, kam der Anruf bei mir. Allerdings von meinem Freund. Akila war heimgelaufen. Sie war fix & fertig, hechelte wie verrückt und zitterte am ganzen Leib aber ansonsten unverletzt. Welcher Teufel sie da geritten hat? Keine Ahnung… Aber ich hoffe es nicht nochmal erleben zu müssen.

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Svenja Paura

Hi! Mein Name ist Svenja. Wenn ich nicht mit Akila durch die Natur streife oder Geocaches suche, verbringe ich meine Zeit mit Klettern, Yoga, lesen oder zocken. Folge unserer Reise, wenn du mehr über uns erfahren möchtest.

Begleite unsere Reise
Was möchtest du entdecken?