Den Hund gründlich durchkämmen.
Getting started

Ein Beauty Tag für deinen Hund!

By
on
2. Mai 2019

Letzte Woche haben wir bei Getting started deine Ausrüstung wieder auf Vordermann gebracht. Du hast den Winterdreck rausgespült und die Sommersachen aus dem Schrank geholt.
Heute gönnen wir deinem Hund einen Beauty Tag!
Du glaubst, dass ist nur was für Pudel? Weit gefehlt!
Ich zeige dir, warum auch dein Hund sich eine „Frühjahrskur“ verdient hat.

Starte bei den Pfoten

Ich geb’s zu, im Winter bleibe ich lieber daheim. Bei dem schmuddelig-nassen Wetter, welches in unseren Breitengraden meist vorherrscht, liege ich lieber unter der kuscheligen Decke.
Infolgedessen sind Akila’s Krallen durch die fehlende Abnutzung immer zu lang.

Zu lange Hundekrallen behindern Hunde jedoch beim Laufen und Stehen. Besonders auf glatten Untergründen fehlt deinem vierbeinigen Freund dann die nötige Bodenhaftung. Im schlimmsten Fall können sogar Haltungsschäden entstehen. Bei Akila kommt noch hinzu, dass ihre Sehkraft immer weiter abnimmt. Es fällt ihr also immer schwerer die Bodenbeschaffenheit im Vorfeld zu erkennen.
Sie zusätzlich noch durch einen unsicheren Stand beunruhigen? Nein danke.
Also fange ich spätestens jetzt im Frühjahr an, die Krallen regelmäßig zu kürzen.

Pediküre für deinen Hund

Wirf am besten gleich mal einen genaueren Blick auf die Pfoten deines Hundes.
Sobald die Krallen den Boden berühren brauchen sie eine Kürzung. Ich habe mich viele Jahre selbst nicht an das Schneiden herangetraut. Zu groß war meine Angst aus Versehen „ins Leben“ zu schneiden. Dabei ist es gar nicht schwer, wenn man den Dreh erstmal raus hat.

Die Krallen millimeterweise abschneiden.

Du benötigst eine Krallenschere und einen ruhigen Hund.
Dieser sollte daran gewöhnt sein, dass seine Tatzen (auch die Hinterpfoten) hochgehoben und eine Weile festgehalten werden. Sowas kannst du prima mit Leckerlies trainieren.
Die Krallen schneidest du in 1 mm (!) Schritten ab. Sind diese hell erkennst du gut, das rosa „Leben“. Zu diesem solltest du mindestens 1mm Abstand halten, damit die Blutgefäße genug Zeit haben sich zurückzubilden. Bei Tieren mit übermäßig langen Krallen, musst du daher wirklich regelmäßig kleine Stücke kürzen.

Akila hat leider pechschwarze Krallen. Ich bin dazu übergegangen jede Woche ca. 1mm zu kürzen. So ist es mir bisher nie passiert, sie mal verletzt zu haben.
Anfangs habe ich nach jedem Schnitt mit einem Leckerli belohnt. Mittlerweile hält Akila wirklich sehr gut still und wir sind ruck zuck fertig.
Hier findest du übrigens eine super anschauliche Zusammenfassung dazu.

Auch dem Fell an der Unterseite der Pfote solltest du Beachtung schenken.
Sind die Haare zwischen den Zehen sowie dem Ballen zu lang, kann es zu Verklebungen kommen. Dreck und Steinchen setzten sich in die Zwischenräume und führen evtl. sogar zu Verletzungen. Schneide das Fell mit einer abgerundeten Schere zurück, so dass es bündig abschließt.

Du bist trotzdem unsicher? Keine Panik! Der Tierarzt oder Hundesalon deines Vertrauens hilft dir sicher gerne weiter. Bedenke, dass du deinen Hund vorher trotzdem an das Berühren der Pfoten gewöhnen solltest.

Beauty Pflege für’s Fell

Der nächste Schritt bei unserem Beauty Tag für deinen Hund ist die Fellpflege.

Frühlingszeit ist immer auch Fellwechselzeit. Je nachdem wie stark dein Hund haart, kann das ganz schön nervig sein. Die meisten Menschen kämmen dann sehr viel. Dadurch wird die Haut jedoch sehr beansprucht. Schließlich fängt sie dann an zu schuppen.
Dabei gibt es einen ganz einfachen Trick, um nicht nur loses Fell, sondern auch den Winterdreck loszuwerden: Waschen.

Klingt zu schön, um wahr zu sein? Probier‘s aus!

Zuerst kämmst du deinen Hund mir einer Bürste deiner Wahl gut durch. Dabei sollte es sich um einen Kamm handeln, der zum einen auch Unterfell entfernt, zum anderen die Hundehaut nicht zu sehr irritiert.
Achte darauf, dass dein Fellpflegeprodukt noch gut in Schuss ist. Das heißt, es sollte keine scharfen Kanten oder abgebrochene Zinken haben.

Jetzt geht es unter die Dusche! Wahlweise geht natürlich auch die Badewanne.
Bereits durch das Kämmen hast du einen guten Teil des Winterfelles entfernt. Trotzdem bleibt von den losen Haaren noch einiges zurück. Genau das wird jetzt durch das abduschen rausgespült.
Durchnässe deinen Hund gründlich. Danach wird er oder sie mit einem rückfettenden Hundeshampoo eingeschäumt. Wieder gründlich abspülen und das Ganze nochmal von vorne.

Zum Schluss trocknest du deinen Liebling gründlich ab. Wirf abschließend noch einen Blick in deinen Abfluss und befreie ihn von dem ganzen Fell, um welches du deinen Hund gerade erleichtert hast.
Denke zum Abschluss des Beauty Tages für deinen Hund noch an die Zecken Prophylaxe. Ich habe in den letzten Jahren gute Erfahrungen mit Ultraschall-Halsbändern gemacht. Doch egal ob chemische Mittel, Bernsteinketten oder natürliche Abwehr:
Hauptsache du tust etwas gegen die Plagegeister.

Uuuuuuuund fertig! Das war’s schon.
Ist doch ganz easy, oder?

Last but not least:

Kleiner Tipp: die beste Methode den ganzen Hundehaaren Herr zu werden, ist regelmäßig kämmen. Genau wie beim Krallen schneiden. Die meisten Hundehalter drücken sich recht gerne vor diesen Aufgaben, weil ihr Tier nicht stillhält oder es sooooo lange dauert. Tatsächlich tut es das aber nur, wenn du die Pflege unregelmäßig machst.
Ich kämme Akila jeden Tag nach unserem Spaziergang kurz durch. Das dauert keine 5 Minuten.
Je öfter du deinen Hund mit dieser Situation konfrontierst desto besser wird er stillhalten. Natürlich erfordert das Ganze Geduld, wie alles was du deinem Hund beibringen möchtest. Und Leckerlies, jede Menge Leckerlies.

Du siehst also, es muss nicht immer ein ganzer Beauty Tag für deinen Hund sein.

Nächste Woche kommt dann auch schon der letzte Teil meiner kleinen „Getting started“ Serie.
Der dritte Teil wird sich ganz um eure Fitness drehen.
Bis nächste Woche! Ich freue mich auf dich!

Deine Svenja

Ein großes Dankeschön an Susi für’s fotografieren!

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Svenja Paura

Hi! Mein Name ist Svenja. Wenn ich nicht mit Akila durch die Natur streife oder Geocaches suche, verbringe ich meine Zeit mit Klettern, Yoga, lesen oder zocken. Folge unserer Reise, wenn du mehr über uns erfahren möchtest.

Begleite unsere Reise
Was möchtest du entdecken?
Partner